Dr. Timm Golüke


Facharzt für Dermatologie

Menu

Kryolipolyse-Coolsculpting

CoolSculpting® ist eine nichtoperative und schonende Methode mit dem Ziel, kleine bis moderate Fettansammlungen zu reduzieren. CoolSculpting® basiert auf der Annahme, dass subkutanes Fettgewebe durch gezielte Kühlung geschädigt werden kann, während das umliegende Gewebe nicht beeinträchtigt wird.* Die von der FDA (Food and Drug Administration, US-amerikanische Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten) zugelassene Technologie nutzt Applikatoren, die auf den jeweiligen Anwendungsbereich aufgelegt werden und mit leichtem Unterdruck darunter befindliches Fettgewebe ansaugen. Dann wird der Anwendungsbereich mit den darunter befindlichen Fettzellen in einem zuvor definierten Zeitrahmen, meist ca. 60 Minuten, heruntergekühlt, mit dem Ziel, die Fettzellen zu schädigen. In den darauffolgenden Wochen und Monaten sollen geschädigte Fettzellen im Erfolgsfall abgebaut, ausgeschieden und somit reduziert werden.

Kleine bis moderate Fettansammlungen in verschiedenen Körperregionen können im Erfolgsfall mit CoolSculpting® also schonend reduziert werden – ohne Operation und damit einhergehende Rekonvaleszenz- und Ausfallzeiten. Die patentierte Freeze-Detect-Technologie zielt auf Sicherheit bei der CoolSculpting®-Anwendung. Der Erfolg der Anwendung hängt aber stets auch von Ihrer individuellen Konstitution und Lebensweise ab.

CoolSculpting® ist kein System zur Gewichtsabnahme. Im Erfolgsfall können CoolSculpting®-Anwendungen zur Verringerung kleiner bis moderater Fettansammlungen führen.

* Die Einzelheiten der Wirkweise bedürfen noch weiterer Forschung.